Verbrauchershop
- alle Preise inkl. MwSt. (19%)

zum Geschäftskundenshop

Zurrgurte

Wissenswertes über die Ladungssicherung mit Zurrgurten Grundsätzliches: ungünstige Reibwerte zwischen Ladung und Ladefläche (ölige Metalle, feuchte Flächen, etc.) erhöhen den Aufwand für die korrekte Sicherung des Transportgutes erheblich Tra...
weitere Informationen

Wissenswertes über die Ladungssicherung mit Zurrgurten

Grundsätzliches:

  • ungünstige Reibwerte zwischen Ladung und Ladefläche (ölige Metalle, feuchte Flächen, etc.) erhöhen den Aufwand für die korrekte Sicherung des Transportgutes erheblich
  • Transportgüter, die nicht standfest und deshalb sehr kippgefährdet sind, müssen im Verhältnis zu ihrer Masse wesentlich aufwendiger verzurrt werden
  • formschlüssige Ladungssicherungen (z. B. Abstützen des Transportgutes an Stirn- und Bordwänden oder mit auf dem Ladeboden befestigten Keilen und Kanthölzern) tragen erheblich zur Stabilisierung des Transportgutes und zur Reduzierung des zusätzlichen Verzurraufwandes bei
  • für die Berechnung der erforderlichen Sicherungskräfte und der daraus resultierenden Dimensionierung der Zurrgurte sind ausschließlich die Richtlinien der VDI 2702 maßgebend

Vorteile von Zurrgurten aus Polyestergeweben (PES):

  • leicht und handlich
  • flexibel
  • enorme Belastbarkeit
  • dehnungsarmes, widerstandsfähiges und scheuerfestes Gurtmaterial (100 % PES) mit hoher Lebensdauer
  • keine Feuchtigkeitsaufnahme in den Gurtfasern, daher keine Frostgefahr und weitgehende Verrottungsbeständigkeit
  • alle Zurrgurte entsprechen der EN 12195 - 2 (Zurrgurte aus Chemiefasern zur Ladungssicherung von Lasten auf Nutzfahrzeugen zur Güterbeförderung)

Gebrauchsanleitung für Zurrgurte:

  • nur unbeschädigte Gurte verwenden
  • das Etikett mit Hinweisen auf Belastbarkeit muss leserlich sein
  • Zurrgurte dürfen nicht überlastet werden (siehe  Etikett / Markierung mit Angabe der zulässigen Belastung)
  • Zurrgurte dürfen nicht geknotet werden
  • beim Zurren über scharfe Kanten sind entsprechende Schutzsysteme (Kantenschoner) zu verwenden
  • Gurte nicht in verdrehter Lage einsetzen
  • auf Zurrgurte dürfen keine Lasten abgesetzt werden, wenn dadurch der Gurt beschädigt werden kann
  • Zurrgurte dürfen nicht als Anschlagmittel zum Heben von Lasten verwendet werden
  • Zurrhaken dürfen nicht auf der Spitze belastet werden
  • Spann-  und  Verbindungselemente  dürfen, damit sie nicht auf Biegung beansprucht werden, nicht an Kanten aufliegen
  • Spann-  und  Verbindungselemente  dürfen, damit sie nicht auf Biegung beansprucht werden, nicht an Kanten aufliegen
  • Verlängerung der Zurrgurte ist grundsätzlich nur mit dafür vorgesehenem Zubehör zulässig
  • bei Einsatz in aggressivem Umfeld (z. B. bei Chemikalien) und in extremen Temperaturbereichen ist der Hersteller zu befragen

Überwachung von Zurrgurten:

  • Zurrgurte sind vor jedem Einsatz auf augenfällige Mängel zu überprüfen und gegebenfalls auszumustern
  • Mindestens einmal jährlich muss eine Sachverständigen - Prüfung nach den unter „Ablegereife von Zurrgurten“ angegebenen Kriterien durchgeführt werden (bei hohen Anforderungen an den Zurrgurt verkürzt sich dieser Zeitraum entsprechend)

Pflege und Instandsetzung von Zurrgurten:

  • Zurrgurte müssen trocken und belüftet und gegen Einwirkung von Witterungseinflüssen und aggressiven Stoffen geschützt gelagert werden
  • Zurrgurte dürfen nicht in der Nähe von Feuer oder anderen heißen Stellen (über 100 °C) getrocknet werden
  • die lnstandsetzung von Zurrgurten darf nur vom Hersteller durchgeführt werden

Ablegereife von Zurrgurten:

Das Spannmittel (Gurtband) ist ablegereif bei:

  • Garnbrüchen oder Garnschnitten, insbesondere Kanteneinschnitten oder anderen bedenklichen Beschädigungen
  • fehlender oder nicht mehr lesbarer Kennzeichnung
  • Beschädigung der Verbindung
  • Verformung durch Wärmeeinfluß (Reibung, Strahlung)
  • Schäden infolge der Einwirkung aggressiver Stoffe

Verbindungs- und Spannelemente sind ablegereif bei:

  • Anrissen, Brüchen oder erheblichen Korrosionserscheinungen bzw. Schäden
  • Aufweitungen > 5 % x (Hakenöffnungsmaß) oder allgemeinen Verformungen
  • erkennbar bleibender Verformung an tragenden Teilen
individuelle Bedruckung

individuelle Bedruckung

 

 

Beschlagteile für Zurrgurte

Beschlagteile für Zurrgurte

von 800 bis 5000 daN 

  0,63*

Endlos-Zurrgurt Typ 471

Endlos-Zurrgurt Typ 471

800 daN 

  1,99*

Endlos-Zurrgurt Typ 471

Endlos-Zurrgurt Typ 471

2000 daN 

  3,68*

Endlos-Zurrgurt Typ 471

Endlos-Zurrgurt Typ 471

5000 daN 

  6,40*

Endlos-Zurrgurte Typ 471

Endlos-Zurrgurte Typ 471

4000 daN 

  5,91*

Endlos-Zurrgurt Typ 481

Endlos-Zurrgurt Typ 481

250 daN 

  1,77*

Endlos-Zurrgurt Typ 482

Endlos-Zurrgurt Typ 482

450 daN 

  2,08*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

400/800 daN 

  3,36*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

500/1000 daN 

  4,45*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

750/1500 daN 

  4,61*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

1000/2000 daN 

  4,88*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

2000 / 4000 daN 

  7,78*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

2500/5000 daN 

  8,21*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

mit LHUR 2500/5000 daN 

  10,59*

Zurrgurte Typ 431

Zurrgurte Typ 431

5000/10000 daN 

  54,50*

Abverkauf: Set Zurrgurte 5000 daN (Importware)

Abverkauf: Set Zurrgurte 5000 daN (Importware)

mit Standardratsche oder LHUR 

  111,86*

*Alle Preise: inkl. MwSt. (19%), zzgl. Verpackung & Versand.